Archiv 2021
Bericht von der Jahreshauptversammlung der Mistelbacher Freien Wähler am 12.10.2021
An der Spitze der Mistelbacher Freien Wähler steht weiterhin Stephan Kraus als Vorsitzender. Er wurde bei den Neuwahlen anlässlich der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Großmann im Amt bestätigt. Als 2. Vorsitzende wurde Marion Folosea gewählt. Neuer 3. Vorsitzender ist Dieter Fischer. Aus der Vorstandschaft ausgeschieden sind Georg Zöllner als bisheriger zweiter und Rainer Höhne als bisheriger dritter Vorsitzender. Die Kassengeschäfte führt weiterhin Uwe Wich. Schriftführer bleibt Karl Schüllner. Zuständig für Öffentlichkeitsarbeit ist Dieter Fischer. Jugendbeauftragter ist Jonas Folosea, Frauen- und Seniorenbeauftragte sind Angelika Fischer,
Marion Meinhard und Heiderose Ross. Als Revisoren wurden Angelika Fischer und Willy Rödel gewählt.
Nachdem durch Corona 2020 keine Jahresversammlung stattfinden konnte, blickte Vorsitzender Stephan Kraus nochmals auf die Gemeinderatswahlen im März 2020 zurück. Hier kdonnten die Mistelbacher Freien Wähler ihren Stimmenanteil gegenüber der Gemeinderatswahl 2014 um satte 23 % steigern. Im Gemeinderat werden die Freien Wähler weiterhin durch Uwe Wich vertreten, der auch 3. Bürgermeister ist. Stephan Kraus ging in seinem Bericht ebenfalls auf die Landratswahlen im März 2020 ein. Hier konnten die Freien Wähler erstmals mit Florian Wiedemann den Landrat im Landkreis Bayreuth stellen. Der Landrat Florian Wiedemann war bei der Versammlung anwesend und erläuterte im Anschluß an die Ausführungen von Stephan Kraus die aktuellen Projekte im Landkreis und gab einen kurzen Einblick in die eineinhalb Jahre seiner bisherigen Landratstätigkeit.
Landrat Florian Wiedemann und die Mistelbacher Freien Wähler sind der Meinung, dass mit einem geschlossenen Auftreten nach außen auch bei den anstehenden Landtagswahlen im Jahr 2023 ein gutes Ergebnis im Landkreis erzielt werden kann. Die Mistelbacher Freien Wähler hoffen im Jahr 2022 ihren 20. Markttag durchführen zu können. Außerdem wird versucht durch gute Politik für den Bürger neue und junge Mitglieder zu gewinnen.